Stepptänzer Sebastian Weber über seine Produktion SYNCHRONZEUGEN

Der Choreograph und Tänzer Sebastian Weber hat zusammen mit dem Frankfurter Regisseur Stéphane Bittoun ein genreübergreifendes Tanztheater produziert, das vergangenen Oktober in Leipzig und Berlin gezeigt wurde. Aktuell probt das Team für eine Wiederaufnahme, die das Stück in veränderter Besetzung auch ans tap ahead festival in Düsseldorf bringt. Mit dem spanischen Steptänzer und Schauspieler Ludovico Hombravella steht ihm ein kongenialer Partner zur Seite. Hier das Interview:

Sebastian, dein aktuelles Stück heißt SYNCHRONZEUGEN.  Erzähl uns was davon!

SYNCHRONZEUGEN ist eine ziemlich wilde Mischung aus Steptanz, Sprechtheater, Jazzkonzert, Film und Hörspiel. Ursprünglich war ich vom Thema „Synchronisation“ inspiriert und hatte jede Menge tänzerischer Ideen dazu, aber im Lauf der Stückentwicklung haben sich dann andere Schwerpunkte stärker durchgesetzt: nämlich das Erzählen einer schrägen Story mit all den verschiedenen Medien, die wir benutzen.

Was ist denn die Story?

Grob gesagt geht es um zwei Männer, die gemeinsam um die Welt segeln und dann ziemlich ahnungslos in die Machenschaften eines lokalen Drogenkönigs in Venezuela geraten. Es gibt wirre und absurde Verwicklungen Weiterlesen

Eurydike als Steptanz-Oper mit Marijke de Braal, Josh Hilberman und dem WDR Rundfunkorchester

In Köln und Amsterdam entsteht dieser Tage ein äußerst ungewöhnliches Projekt: das WDR Rundfunkorchester probt die Uraufführung der Steptanz-Oper Eurydike.  Der Westdeutsche Rundfunk hat die Komposition bei dem renommierten niederländischen Filmkomponisten Paul van Brugge in Auftrag gegeben und setzt damit bereits die zweite Kommision für Steptanz und Orchester um.

Die treibende Kraft hinter der anhaltenden Begeisterung des WDR für den Steptanz ist die Amsterdamer Choreographin und Steptanzsolistin Marijke de Braal.  In den vergangenen Jahren tanzte sie das Tap Dance Concerto von Morton Gould mit unterschiedlichen Orchestern, auch mit dem Rundfunkorchester des WDR.  Der Manager des Orchesters regte daraufhin an, den jungen niederländischen Komponisten Paul van Vulpen mit der Komposition eines Werkes für Orchester und Holzschuhe zu beauftragen.  „Für mich war das ein bisschen zuviel Dicke-Schuhe-Sound“ entschied Marijke de Braal und Weiterlesen

Steptanz zum Neujahrskonzert in Graz

In diesem Jahr hat das Grazer Philharmonische Orchester zum Neujahrskonzert seine Zuschauer gründlich überrascht: auf dem Solistenpult stand nicht wie üblich ein klassischer Musiker, sondern der Steptänzer Andreas Dänel.  Aufgeführt wurde das Tap Dance Concerto von Morton Gould.

Andreas, was ist das Tap Dance Concerto für ein Stück?

Es ist ein Konzert für Solist und Orchester, ganz im Sinne der klassischen Tradition. Bei einem Klavierkonzert ist zum Beispiel ein Pianist der Solist vor dem Orchester und hier handelt es sich um ein Steptanzkonzert, bei dem ein Steptänzer der Solist vor dem Orchester ist.

Welche Aufgabe musst Du als Solist erfüllen?  Musst Du seitenweise nach Noten steppen?

Meine Rolle besteht darin, mit dem Orchester zu musizieren, indem ich den vom Komponisten vorgeschriebenen Solopart umsetze. Dieser ist wie eine Schlagzeugstimme notiert und gibt mir verbindliche Rhythmen, zu denen ich eine eigene Choreographie entwickle.  Das heißt, es muss so klingen, wie Morton Gould es will, aber die Ausführung Weiterlesen

Urban Tap in Frankreich

New York Revue by Urban TapTamango ist mit seiner Companie Urban Tap zu Gast beim Festival Jazz in Marciac.  Auf dem Programm steht die “New York Revue”, in der Tamango und sein kongenialer Videokunst-Partner Jean de Boysson ein pulsierendes Mosaik aus Tanz, Akrobatik, Groove und Videoprojektionen inszenieren.  Das Stück verbindet die unterschiedlichsten Persönlichkeiten und Ausdrucksformen, von Capoeira über Hip Hop bis zu zeitgenössischem Tanz, von japanischer Flöte über indische Tabla bis zu senegalesischer Gitarre… Gemeinsam haben alle diese Zutaten, dass Weiterlesen

Josh Hilberman on Tour

Josh Hilberman kommt für eine kurze Tour nach Europa.  Es gibt Workshops in Barcelona, Amsterdam, Fürth und Berlin, sowie eine Reihe von Aufritten in welchselnder Besetzung.  Während in Nürnberg und Mannheim neben den Steptanz-Kollegen Kurt Albert und Klaus Bleis auch der New Yorker Bassist Joe Fonda und andere internationale Musiker mit dabei sind, findet sich in Berlin Weiterlesen

Thomas Marek mit neuem Stück auf Kampnagel

Im März 2012 hat die neue Produktion des Steptänzers und Choreographen Thomas Marek Premiere auf Hamburgs bester Bühne für zeitgenössische Tanz- und Theaterformen: Kampnagel. Im neuen Stück DRAMA untersucht Thomas Marek die Verbindungen, Ähnlichkeiten, Gegensätze und Weiterlesen

Bessie Award für Michelle Dorrance

Glückwünsche an Steptänzerin und Choreographin Michelle Dorrance, die in New York den international beachteten Bessie Award erhält!  Sie wird damit für Ihre Produktionen “Remembering Jimmy” und “Three to One” ausgezeichnet. Ausschnitte der preisgekrönten Produktion sind in diesem Demo-Video zu sehen:

In der Kategorie “OUTSTANDING PRODUCTION of a work that stretches the boundaries of a traditional or culturally specific form” kamen gleich zwei der drei Nominierten aus dem Weiterlesen